WWW.DIS.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Thesis, dissertations, books
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 | 3 | 4 | 5 |   ...   | 9 |

«ZUR WETTBEWERBSFÄHIGKEIT DER OSTDEUTSCHEN LANDWIRTSCHAFT – EINE EFFIZIENZANALYSE LANDWIRTSCHAFTLICHER UNTERNEHMEN SACHSEN-ANHALTS UND DER ...»

-- [ Page 1 ] --

DISCUSSION PAPER

Institute of Agricultural Development in

Central and Eastern Europe

ZUR WETTBEWERBSFÄHIGKEIT DER

OSTDEUTSCHEN LANDWIRTSCHAFT – EINE

EFFIZIENZANALYSE LANDWIRTSCHAFTLICHER

UNTERNEHMEN SACHSEN-ANHALTS UND DER

TSCHECHISCHEN REPUBLIK

ANDREA ROTHE, ALEXEJ LISSITSA

DISCUSSION PAPER NO. 87 Theodor-Lieser-Straße 2, 06120 Halle (Saale), Deutschland Telefon: +49-345-2928-0 Fax: +49-345-2928-199 E-mail: iamo@iamo.de Internet: http://www.iamo.de Frau Andrea Rothe hat ihr Studium als Dipl.-Ing. agr. an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Jahr 2005 erfolgreich abgeschlossen. Die vorliegende Arbeit basiert auf der Diplomarbeit von Frau Rothe, die von Professor Alfons Balmann und Dr. Alexej Lissitsa betreut wurde. Seit dem 01.02.2005 ist Frau Rothe wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa, Abteilung: Betriebs- und Strukturentwicklung im ländlichen Raum.

Dr. Alexej Lissitsa ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa, Abteilung: Betriebs- und Strukturentwicklung im ländlichen Raum, in Halle (Saale), Deutschland. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet Effizienz- und Produktivitätsanalyse der landwirtschaftlichen Unternehmen in Mittel- und Osteuropa sowie strategisches Management im Agrarsektor.

Adresse: Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) Theodor-Lieser-Straße 2 06120 Halle (Saale) Deutschland Telefon: +49-345-2928 121 Fax: +49-345-2928 299 E-mail: lissitsa@iamo.de Internet: http://www.iamo.de Besonderer Dank gilt Dr. Reiner Hartung von der Landesanstalt für Landwirtschaft für die Bereitstellung und Aufbereitung des Datenmaterials sowie Dr. Otto Harms für seine kritische Durchsicht dieses Discussion Papers.

Die Discussion Papers stellen vorläufige, nur eingeschränkt begutachtete Berichte über Arbeiten des Institutes für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) dar. Die in den Discussion Papers geäußerten Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die des IAMO wider. Kommentare sind erwünscht und sollen direkt an den /die Autor/in gerichtet werden.

Die Reihe Discussion Papers wird herausgegeben von:

Prof. Dr. Alfons Balmann (IAMO) PD Dr. Thomas Glauben (IAMO) Dr. Peter Weingarten (IAMO) ISSN 1438-2172 Zur Wettbewerbsfähigkeit der ostdeutschen Landwirtschaft nach der EU-Osterweiterung 3

ZUSAMMENFASSUNG

Den Schwerpunkt dieses Discussion Papers bildet eine Effizienzanalyse landwirtschaftlicher Unternehmen Sachsen-Anhalts und Tschechiens. Mittels der Data Envelopment Analysis, einer nicht-parametrischen, auf linearer Programmierung basierenden Methode der Effizienzmessung, wurden die technischen, reinen technischen und Skaleneffizienzen der Agrarunternehmen kurz vor der Osterweiterung untersucht. Ziel war es, signifikante Unterschiede zwischen Unternehmen verschiedener Rechtsformen, Betriebstypen und Betriebsgrößen zu identifizieren, um Rückschlüsse auf die Wettbewerbsfähigkeit des ostdeutschen Agrarsektors zu ziehen. Es hat sich gezeigt, dass im Untersuchungszeitraum massive Unsicherheiten auftraten. Ungünstige Witterungsbedingungen, steigende Betriebsmittelpreise sowie sinkende Erzeugerpreise wirkten sich in beiden Ländern effizienzmindernd aus. Die Effizienz zahlreicher Agrarunternehmen Sachsen-Anhalts wurde darüber hinaus durch den verstärkten Bodenkauf negativ beeinflusst, während in Tschechien insbesondere akute Probleme im betriebsinternen Bereich auftraten.

JEL: Q12, D25, O1, O4, P3 Schlüsselwörter: Effizienz, Produktivität, Transformation, Data Envelopment Analysis.

–  –  –

COMPETITIVE ABILITY OF EAST GERMAN AGRICULTURE – AN EFFICIENCY ANALYSIS

OF FARMS IN SAXONY-ANHALT AND THE CZECH REPUBLIC

The main focus of this Discussion Paper the analysis of the efficiency of agricultural enterprises in Sachsen-Anhalt and the Czech Republic. Using the Data Envelopment Analysis, a nonparametric, based on linear programming approach of efficiency measurement the technical, pure technical and scale efficiency of agricultural enterprises on verge of the eastern enlargement has been analysed. The object was to identify significant differences between enterprises of various legal forms, specialisation and farm size, to draw conclusions to the competitiveness of the agricultural sector of Eastern Germany. It has appeared, that there occurred massive uncertainties during investigation time. Unfavourable influences of the weather, increasing prices of operational resources as soon as decreasing producer prices effected lower efficiency in both countries. In addition, the efficiency of numerous farms in Sachsen-Anhalt were affected negatively by strengthened soil purchase, while in the Czech Republic particularly acute internal problems arised.

JEL: Q12, D25, O1, O4, P3 Keywords: Efficiency, productivity, transition, Data Envelopment Analysis.





4 Andrea Rothe und Alexej Lissitsa

РЕЗЮМЕ

КОНКУРЕНТОСПОСОБНОСТЬ В АГРАРНОМ СЕКТОРЕ ВОСТОЧНОЙ ГЕРМАНИИ – АНАЛИЗ

ЭФФЕКТИВНОСТИ CЕЛЬСКОХОЗЯЙСТВЕННЫХ ПРЕДПРИЯТИЙ САКСОНИИ-АНГАЛЬТ И ЧЕХИИ

"Дискуссионные материалы" анализируют эффективность сельскохозяйственных предприятий Заксен-Анхальт и Чехии. С помощью Data Envelopment анализа, на основании непараметрического, на линейном программировании базирующемся методе анализа эффективности, были исследованы техническая, чисто техническая и от масштаба предприятия зависящая эффективность аграрных предприятий, незадолго до расширения ЕС на восток. Целью являлось выявить значимые различия между предприятиями различных типов, правовых форм и размеров, для того, чтобы сделать выводы о конкурентоспособности восточногерманского аграрного сектора. В исследуемом периоде часто проявлялись значительные неопределённости. Неблагоприятные погодные условия, растущие закупочные цены на оборотные средства и снижающиеся цены на выпускаемую продукцию негативно отразились на эффективности в обеих странах.

Кроме этого на эффективность многочисленных аграрных предприятий в ЗаксенАнхальт негативно повлияла усиленная покупка земли, в то время как в Чехии остро проявились внутризаводские проблемы.

JEL: Q12, D25, O1, O4, P3 Ключевые слова: Эффективность, продуктивность, переходный период, Анализ Оболочки Данных.

Zur Wettbewerbsfähigkeit der ostdeutschen Landwirtschaft nach den EU-Osterweiterung 5

INHALTSVERZEICHNIS

Zusammenfassung

Abstract

Резюме

Verzeichnis der Tabellen

Verzeichnis der Abbildungen

Verzeichnis der Abkürzungen

1 Einleitung

2 Die Situation der Agrarsektoren zum Zeitpunkt der Osterweiterung

2.1 Sachsen-Anhalt

2.1.1 Die Agrarstruktur und -produktion Sachsen-Anhalts

2.1.2 Die wirtschaftliche Lage der Agrarunternehmen Sachsen-Anhalts

2.2 Tschechische Republik

2.2.1 Entwicklung der Agrarstruktur und -produktion Tschechiens

2.2.2 Die wirtschaftliche Lage der Agrarunternehmen Tschechiens

3 Effizienzmessung mittels DEA - Untersuchungsregionen, Daten und Modellauswahl

3.1 Untersuchungsregionen

3.2 Datengrundlage

3.3 Modellspezifikation

4 Empirische Ergebnisse der Effizienzanalyse

4.1 Die Effizienzentwicklung der Agrarunternehmen Sachsen-Anhalts

4.1.1 Effizienz verschiedener Betriebsgrößen Sachsen-Anhalts

4.1.2 Die Effizienz der Unternehmen Sachsen-Anhalts in Abhängigkeit von der Rechtsform und Produktionsausrichtung

4.2 Die Effizienzentwicklung der Agrarunternehmen Tschechiens

4.2.1 Effizienz der Unternehmen verschiedener Betriebsgrößen in Tschechien................. 42 4.2.2 Die Effizienz der Unternehmen Tschechiens in Abhängigkeit von der Rechtsform und Produktionsausrichtung

5 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen

6 Literaturverzeichnis

6 Andrea Rothe und Alexej Lissitsa Verzeichnis der Tabellen Tabelle 1: Struktur und Flächenausstattung landwirtschaftlicher Unternehmen Sachsen-Anhalts nach Rechtsform

Tabelle 2: Agrarstrukturelle Kennzahlen verschiedener Rechtsformen SachsenAnhalts

Tabelle 3: Ertragsentwicklung ausgewählter Fruchtarten zwischen 2000 bis 2003.......... 15 Tabelle 4: Kennzahlen spezialisierter Ackerbaubetriebe Sachsen-Anhalts nach Rechtsformen

Tabelle 5: Kennzahlen spezialisierter Milchviehbetriebe Sachsen-Anhalts nach Rechtsformen

Tabelle 6: Kennzahlen der Verbundbetriebe Sachsen-Anhalts nach Rechtsformen......... 17 Tabelle 7: Stufen der Betriebsgefährdung

Tabelle 8: Anteil der landwirtschaftlichen Betriebe Sachsen-Anhalts nach Stufen der Existenzgefährdung

Tabelle 9: Betriebsstrukturentwicklung der Tschechischen Republik zwischen 1989 und 2000

Tabelle 10: Durchschnittliche Effizienzentwicklung von Unternehmen verschiedener Betriebsgrößen in Sachsen-Anhalt

Tabelle 11: Kruskal-Wallis-Test zur Prüfung signifikanter Unterschiede zwischen Betriebsgrößenklassen und Effizienzwerten im gesamten Untersuchungszeitraum

Tabelle 12: Ausprägung der Skalenerträge in den verschiedenen Betriebsgrößenklassen Sachsen-Anhalts

Tabelle 13: Durchschnittliche Effizienzentwicklung von Unternehmen verschiedener Rechtsformen in Sachsen-Anhalt

Tabelle 14: Kruskal-Wallis-Test zur Prüfung signifikanter Unterschiede zwischen Rechtsform und Effizienzwerten im Untersuchungszeitraum (Sachsen-Anhalt)

Tabelle 15: Durchschnittliche Effizienzentwicklung von Unternehmen verschiedener Spezialisierungen in Sachsen-Anhalt

Tabelle 16: Kruskal-Wallis-Test zur Prüfung signifikanter Unterschiede zwischen Produktionsausrichtung und Effizienzwerten

Tabelle 17: Durchschnittliche Effizienzentwicklung der spezialisierten Ackerbaubetriebe Sachsen-Anhalts

Tabelle 18: Durchschnittliche Effizienzentwicklung der Verbundbetriebe Sachsen-Anhalts

Tabelle 19: Durchschnittliche Effizienzentwicklung von Unternehmen verschiedener Betriebsgrößen in Tschechien

Zur Wettbewerbsfähigkeit der ostdeutschen Landwirtschaft nach den EU-Osterweiterung 7 Tabelle 20: Kruskal-Wallis-Test zur Prüfung signifikanter Unterschiede zwischen Betriebsgrößenklassen und Effizienzwerten im Untersuchungszeitraum (Tschechische Republik)

Tabelle 21: Ausprägung der Skalenerträge in den Betriebsgrößenklassen Tschechiens....... 44 Tabelle 22: Durchschnittliche Effizienzentwicklung von Unternehmen verschiedener Rechtsformen in Tschechien

Tabelle 23: Kruskal-Wallis-Test zur Prüfung signifikanter Unterschiede zwischen Rechtsform und Effizienzwerten der Unternehmen der Tschechischen Republik

Tabelle 24: Durchschnittliche Effizienzentwicklung von Unternehmen verschiedener Produktionsausrichtungen Tschechiens

Tabelle 25: Durchschnittliche Effizienzentwicklung tschechischer Agrarunternehmen mit Tierproduktion (Anteil an Erlösen 50 %)

Tabelle 26: Durchschnittliche Effizienzentwicklung tschechischer Agrarunternehmen mit Pflanzenproduktion (Anteil an Erlösen 50 %)

Tabelle 27: Kruskal-Wallis-Test zur Prüfung signifikanter Unterschiede zwischen Produktionsausrichtung und Effizienzwerten tschechischer Unternehmen..... 48 Verzeichnis der Abbildungen Abbildung 1: Streuung des Unternehmergewinns im Wirtschaftsjahr 2002/03 (Angaben in €/ha)

Abbildung 2: Flächenausstattung pro Kopf der Bevölkerung in den neuen EU-Mitgliedsstaaten (1998)

Abbildung 3: Entwicklung des Weizenertrages (dt/ha) in ausgewählten MOEL und Sachsen-Anhalt zwischen 1992 und 2000

Abbildung 4: Entwicklung der Milchleistung je Kuh (kg/Jahr) in ausgewählten MOEL und der EU

Abbildung 5: Entwicklung der Bruttoagrarproduktion der Tschechischen Republik zwischen 1990 und 2002 (1980 = 100 %)

Abbildung 6: Erzielter Gewinn (Verlust) tschechischer Agrarunternehmen verschiedener Rechtsformen des Jahres 2003 (CSK/ha)

Abbildung 7: Verteilung der Effizienz (CRS) aller untersuchten Unternehmen Sachsen-Anhalts

Abbildung 8: Verteilung der Effizienz (CRS) aller untersuchten Unternehmen Tschechiens



Pages:   || 2 | 3 | 4 | 5 |   ...   | 9 |


Similar works:

«Testimony of LeRoy T. Carlson, Jr. Chairman – United States Cellular Corporation Senate Commerce Committee Subcommittee on Communications, Technology and the Internet April 9, 2013 Chairman Pryor, Ranking Member Wicker and members of the subcommittee, I am Ted Carlson, Chairman of United States Cellular Corporation. Thank you for the opportunity to speak with you today. I am pleased to provide you with my observations on the state of rural communications and the challenges we face in serving...»

«Guide to Recovering and Composting Organics in Maine Maine Department of Environmental Protection Guide to Recovering and Composting Organics in Maine Pre-consumer food scraps ready for composting. Photo by Mike Burden, University of Missouri College of Agriculture Mark A. King and George M. MacDonald Maine Department of Environmental Protection Bureau of Remediation and Waste Management Sustainability Division March 2016 www.maine.gov/dep MAINE DEPARTMENT OF ENVIRONMENTAL PROTECTION 17 State...»

«Biodegradable municipal waste composts: analysis and application to agriculture Dimambro ME, Lillywhite RD & Rahn CR Warwick HRI, University of Warwick, Wellesbourne, Warwick, CV35 9EF Corresponding author: robert.lillywhite@warwick.ac.uk Tel: 024 7657 5060 January 2006 ACKNOWLEDGMENTS This project was primarily funded by The Onyx Environmental Trust under the Landfill Tax Credit Scheme with additional contributions from the Department for Environment, Food and Rural Affairs (Defra). Throughout...»

«Composting – Waste Alternatives M.J. Depaz University of Florida Soil and Water Science Department Disposal of organic waste generated by humans is becoming a problem due to increasing population and rising standards of living (Gray et al., 1971). Florida, in particular, has had rapidly increasing population throughout the past 20 years, thus generating large quantities of waste (Muchovej and Obreza, 2001). From 1990 to 2000, the population increased by 4 million people (Department of Heath,...»

«Hygienic Implications of Small-Scale Composting in New York State Final Report of the Cold Compost Project Prepared by The Cornell Waste Management Institute Ithaca, NY Ellen Z. Harrison Director May 2004 Cold Compost Project – Final Report Acknowledgements This project was made possible by funding received from the Cornell University Agricultural Experiment Station and Cornell Cooperative Extension. Useful comments on the fact sheet developed to reflect this project were received from...»

«Journal Submittal INVESTIGATIONS INTO LIQUID COMPOST EXTRACTS (“TEAS”) FOR THE CONTROL OF PLANT PATHOGENIC FUNGI William F. Brinton Andreas Tränkner 1 (Extract from Biocycle Paper presented in Phoenix, AZ) Introduction The potential disease suppressive characteristics of composts is well known and is the subject of increasing scientific efforts, dating from reports as early as 1973 (Hunt et al, 1973). New interest is seen with the use of liquid extracts for disease control. Compost...»

«SUPPORT DOCUMENT FOR COMPOST QUALITY CRITERIA NATIONAL STANDARD OF CANADA (CAN/BNQ 0413-200) THE CANADIAN COUNCIL OF MINISTERS OF THE ENVIRONMENT (CCME) GUIDELINES AGRICULTURE AND AGRI-FOOD CANADA (AAFC) CRITERIA FOREWORD The Support Document for Compost Quality Criteria National Standard of Canada (CAN/BNQ 0413-200) The Canadian Council of Ministers of the Environment (CCME) Guidelines and Agriculture and Agri-Food Canada (AAFC) Criteria was made possible by an Agriculture and Agri-Food Canada...»

«Manual Data Retrieval, Processing and Final Storage into the Nile Basin Database Entebbe October 2001 NILE BASIN INITIATIVE Initiative du Bassin du Nil Information Products for Nile Basin Water Resources Management www.fao.org/nr/water/faonile The designations employed and the presentation of material throughout this book do not imply the expression of any opinion whatsoever on the part of the Food and Agriculture Organization (FAO) concerning the legal or development status of any country,...»

«CREEP FEEDING BEEF CALVES CIRCULAR E-848 OKLAHOMA COOPERATIVE EXTENSION SERVICE DIVISION OF AGRICULTURAL SCIENCES AND NATURAL RESOURCES OKLAHOMA STATE UNIVERSITY CREEP FEEDING BEEF CALVES Keith S. Lusby Extension Beef Cattle Specialist Oklahoma State University Role of Creep Feeding Creep feeding used to be thought of simply as a method of increasing weaning weights of nursing calves. Programs were limited to free-choice grainbased mixes and were often unprofitable because intakes of creep...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.dis.xlibx.info - Thesis, dissertations, books

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.